Die Perle des Pilions wartet auf Euch                       

Der Pilion ist ein stark bewaldetes Mittelgebirge an der Ostküste des griechischen Festlandes auf halber Strecke zwischen Athen und Thessaloniki. Die nächstgelegene Stadt ist Volos, 50 km entfernt.
Der wohl schönste Ort im Pilion heißt Damoúchari. Romantisch, drei Bademöglichkeiten, kein Verkehr, 30 Häuser, fünf Tavernen, ein kleiner Supermarkt. Nie voll. Etwa so wie die Costa Brava um 1960.

Der Pilion ist ideal für Menschen, die Ruhe suchen, gerne baden, aber nicht stundenlang in der Sonne liegen, sondern sich bewegen wollen.

An der Küste und im Gebirge gibt es wunderbare beschattete Spazier-und  Wandermöglichkeiten. Und überall wartet unterwegs oder am Ende eine Taverne.

Wir finden, dass die Apartmentvermieter und Tavernenwirte  etwas mehr Tourismus verdient hätten.

Die Apartments kosten in der Hochsaison um die 60€ bis 70€, wenn man mehr als eine Woche mietet. In den Tavernen gibt man für ein Abendessen zu zweit  nie mehr als 25€ aus. Fast alle Apartments werden im Mai/Juni und September/Oktober für 50€ angeboten.

Also: im nächsten oder übernächsten Jahr mal Damoúchari oder einen Nachbarort einplanen!


Pflanzenführer mit 12 Wanderbeschreibungen

Der Pflanzenführer hat 160 Seiten und 174 Abbildungen. Es werden 25 Bäume und 80 Blumen und Kräuter beschrieben. Im Anhang gibt es zusätzlich einen Überblick über die Fauna des Pilions sowie 12 ausführlich beschriebene Wanderungen.

Sie können das Buch hier online bestellen.
Prinversion: 12,80€ (inkl. Versandkosten)
eBook: 12,00€ (wird digital versendet)
Eine Leseprobe gibt es hier...



Neu:  Volksausgabe der Flora Graeca

John Sibthorp und Ferdinand Bauer schufen dieses erste Werk über die Flora Griechenlands um 1800. Die Ausgabe ist dreisprachig griechisch, deutsch und englisch.

Die Fora Graeca war aufgrund des hohen Preises bisher nur sehr wenigen Lesern zugänglich. Die Volksausgabe von Rainer Scheppelmann zeigt 250 der ursprünglich 966 Einzelzeichnungen. Es ist das erste Mal, dass zahlreiche Zeichnungen aus dem  Monumentalwerk von Sibthorp und Bauer zu einem erschwinglichen Preis veröffentlicht werden. Gerade in Griechenland ist dieses Werk über die griechische Flora völlig unbekannt.
  244 S, 270 Abb., Hardcover 24,80€ 

Einen kurzen Info-Film dazu gibt es hier....

Hier kann man das Buch bestellen...


Pilion-Reiseführer in Kurzform

Die Kerninformationen zum Pilion auf zwei Seiten. Informationen zu Landschaft, Geschichte, Wetter, Architektur, Stränden, Unterkunft etc.

Jetzt hier auf zwei Seiten: Morgens baden, mittags wandern, abends schlemmen.

Zum Herunterladen und Weitergeben an Freunde und Bekannte...


Panoramabild mit Stränden und Orten

Zur Vergrößerung auf das Bild klicken!

Wissenswertes über den Pilion

Der Pilion ist bis zu 1550 Meter hoch. Der Sage nach wohnten hier früher die Zentauren. Weil er so abgelegen ist, wurden die Wälder nie abgeholzt. Der Pilion ist extrem grün und wasserreich und hat im nördlichen Teil nur Laubbäume - Mittelmeereichen, die bis an das Wasser reichen, ab 600 Meter Kastanien und ab 900 Meter riesige Buchenwälder. Und an der Küste gibt es wunderbare Sand- und Kieselstrände.

Die Hauptorte liegen alle auf etwa 550 Meter Höhe. Von dort gehen Stichstraßen an die Küste. Zwischen den Orten an der Küste gibt es keine Uferstraße. Das macht das Autofahren beschwerlich, dafür gibt es aber auch keinen Verkehrslärm.

Der Pilion hat wegen des Wasserreichtums eine recht große Obstbaumwirtschaft. Marmeladen, Gelees und alle Arten von Säften kommen direkt aus der Region.

Die Küche ist überall gut und schmackhaft. Vegetarische Gerichte wie gefüllte Zucchini-Blüten stehen neben gegartem Fleisch in Zitronen- oder Tomatensoße. Auf Wunsch gibt es Gegrilltes wie Keftedes (Frikadellen) oder auch Souflaki, allerdings kein Giros. An Fischen gibt es das, was der Fischer am Tag gefangen hat, manchmal also auch gar nichts. Aber es gibt immer Calamares, Octopus und Gavros (kleine Sardellen). Der Wein ist leicht und günstig.

Wichtig: Mit Englisch kommt man in den Tavernen und Läden überall durch.

Ach ja: der Film Mamma Mia wurde zum Teil in Damouchari gedreht!

Und: auch der südliche Pilion ist eine Reise wert!


Tip: Kajak-Fahrten zu Geheimbuchten

Im kleinen Naturhafen von Damoúchari werden von April bis Oktober see-tüchtige Kajaks vermietet. Es sind Einer und Zweier. Man kann alleine paddeln oder unter Führung.

Weitere Infos auf englisch findet man hier...